Druckkosten

Da denkt man ein Schnäppchen zu machen und kauft sich einen neuen Drucker. Sogar für unter Hundert Euro bekommt man schon ein Markenprodukt mit bekanntem Namen und schickem Aussehen. Sobald man jedoch das erste mal eine neue Tintenpartone benötigt, stellt man unweigerlich fest, dass die vormals günstige Investition auf längere Zeit eine Kostenfalle birgt.

Es kommt durchaus vor, dass das Wechseln eines kompletten Farbensets den Anschaffungspreis des Druckers übersteigt.

Was also tun, wenn der Geldbeutel den selben Fülltstand wie die Tintenpatrone besitzt?

Zum Glück hat jeder eine andere Meinung wie er beim Umgang mit Druckern seinen Geldbeutel schont.
Die einen meinen, einfach weniger Drucken sei die Lösung. Die anderen schwören auf Billigtinte. Manchen geben sich aber auch den Aufwand ihre guten Bilder auszusortieren und professionell drucken zu lassen. Vielen geht es jedoch nicht nur darum beim entwickeln von Fotos zu sparen, sondern auch sonstige Farbausdrucke günstig zu ermöglichen.
Ob das Nachfüllen der verbrauchten Tintenpatrone hierfür eine Möglichkeit bietet, soll hier erörtert werden.

Sprache